Impressum

LOGdirekt.de - Serviceplattform für Premium-Vermarktung!

c/o Logvocatus Gesellschaft für eCommerce und Logistik mbH
Vertreten durch den Geschäftsführer Marc Possekel

Adresse:  Niederlöricker Str. 20
Ort:          40667 Meerbusch
Tel.:         +49 (0) 2132-68580-70
Fax:         +49 (0) 2132-68580-71


E-Mail.: info(at)logdirekt(dot)de

Handelsregister B Amtsgericht Düsseldorf
HRB 48997

Ust-Ident-Nummer: DE 215679956

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quellenangaben für verwendete Bilder und Grafiken

 
 

Kontakt

  • Anrede:
  • * Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!
 

 

Datenschutzerklärung

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter LOGdirekt.de c/o Logvocatus GmbH, Niederlöricker Straße 20, 40667 Meerbusch, info@logdirekt.de, Tel. +49 (0) 2132-68580-70 auf dieser Website (im folgenden “Angebot”) auf.

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

Zugriffsdaten/ Server-Logfiles

Der Anbieter (beziehungsweise sein Webspace-Provider) erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot (so genannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören:

Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Der Anbieter verwendet die Protokolldaten nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieterbehält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

 

Umgang mit personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, mit deren Hilfe eine Person bestimmbar ist, also Angaben, die zurück zu einer Person verfolgt werden können. Dazu gehören der Name, die Emailadresse oder die Telefonnummer. Aber auch Daten über Vorlieben, Hobbies, Mitgliedschaften oder welche Webseiten von jemandem angesehen wurden zählen zu personenbezogenen Daten.

Personenbezogene Daten werden von dem Anbieter nur dann erhoben, genutzt und weiter gegeben, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder die Nutzer in die Datenerhebung einwilligen.

 

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.
 

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als "Dritt-Anbieter") die IP-Adresse der Nutzer wahr nehmen. Denn ohne die IP-Adresse, könnten sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Soweit dies uns bekannt ist, klären wir die Nutzer darüber auf.

Cookies

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Sie können viele Online-Anzeigen-Cookies von Unternehmen über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/uk/your-ad-choices/ verwalten.

Google Analytics

Dieses Angebot benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Computer der Nutzer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Benutzung dieser Website durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird die IP-Adresse der Nutzer von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die IP-Anonymisierung ist auf dieser Website aktiv. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; Dieses Angebot weist die Nutzer jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

 
Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner finden Sie hier: www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/

 

Xing

Wir möchten Sie gerne hier über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten über die Funktion des XING Share-Buttons informieren.
Auf unserer Internetseite wird der „XING Share-Button“ eingesetzt. Beim Aufruf dieser Internetseite wird über Ihren Browser kurzfristig eine Verbindung zu Servern der XING AG („XING“) aufgebaut, mit denen die „XING Share-Button“-Funktionen (insbesondere die Berechnung/Anzeige des Zählerwerts) erbracht werden. XING speichert keine personenbezogenen Daten von Ihnen über den Aufruf dieser Internetseite. XING speichert insbesondere keine IP-Adressen. Es findet auch keine Auswertung Ihres Nutzungsverhaltens über die Verwendung von Cookies im Zusammenhang mit dem „XING Share-Button“ statt. Die jeweils aktuellen Datenschutzinformationen zum „XING Share-Button“ und ergänzende Informationen können Sie auf dieser Internetseite abrufen: https://www.xing.com/app/share?op=data_protection

 

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen

Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der logvocatus Gesellschaft für eCommerce und Logistik mbh

1. Geltungsbereich
1.1 Diese Bedingungen gelten für alle - auch künftigen - Verträge über Beratungs-, Planungs-, Organisations-, Programmier- und Wartungsleistungen.
1.2 Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen des Auftraggebers (nachfolgend AG genannt) gelten nicht, auch wenn diesen im Einzelfall nicht nochmals ausdrücklich widersprochen wird.

2. Vertragsgegenstand und Leistungsumfang
2.1 Gegenstand des Vertrags ist die Erbringung von Dienstleistungen durch den Auftragnehmer (nachfolgend AN genannt) nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung und nach dem Stand der Technik.
2.2 Einzelheiten des Auftrags, wie Aufgabenstellung, Vorgehensweise sowie Art und Umfang der Arbeitsleistungen ergeben sich aus dem Angebot des AN, wenn diese nicht in einem gesonderten schriftlichen Vertrag geregelt sind.
2.3 (1) Erkennt der AN, dass die Aufgabenstellung fehlerhaft, nicht eindeutig oder nicht realisierbar ist, teilt er dies unverzüglich schriftlich dem AG mit, der dann seinerseits unverzüglich über das weitere Vorgehen entscheidet.
(2) Der AN stellt in Abstimmung mit dem AG zu Beginn der Arbeiten einen schriftlichen Zeit- und Arbeitsplan auf, der bei Bedarf fortgeschrieben wird. Der AN unterrichtet den AG anhand dieses Plans auf dessen Wunsch regelmäßig über den Stand der Arbeiten.

3. Arbeitsort/Mitwirkung des AG
3.1 Die Dienstleistungen wird in dem Maße, wie dies für deren ordnungsgemäße Erbringung erforderlich ist, beim AG, sonst beim AN durchgeführt. Die Mitarbeiter des AN treten in diesem Falle in kein Arbeitsverhältnis zum AG. Der AN ist nach eigenem Ermessen jederzeit berechtigt, einen Mitarbeiter durch einen anderen geeigneten Mitarbeiter zu ersetzen.
3.2 Der AG hat in seiner Betriebssphäre die notwendigen Voraussetzungen für die Erbringung der Dienstleistungen zu schaffen und die erforderliche Infrastruktur, wie Arbeitsplätze, Arbeitsmittel, Telekommunikationsanbindung usw. kostenlos zur Verfügung zu stellen. Dazu gehört auch die Zur-Verfügung-Stellung geeigneter Mitarbeiter als Kontaktpersonen zur Unterstützung des AN. Soweit der AG mit den vorgenannten Mitwirkungshandlungen in Verzug gerät, hat er dem AN entstehende Wartezeiten auf Nachweis zu vergüten und darüber hinausgehende Schäden zu ersetzen.
3.3 Auf Verlangen des AN hat der AG die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihm vorgelegten Unterlagen sowie seiner mündlichen Auskünfte und Erklärungen schriftlich zu bestätigen.
3.4 Vom AN im Rahmen des Auftrages gefertigte Analysen, Konzeptionen, Entwürfe, Modelle, Berichte, Pläne, Zeichnungen, Aufstellungen, Berechnungen usw. dürfen vom AG nur für seine eigenen Zwecke im vertraglich vereinbarten Umfang verwendet werden. Soweit an den Arbeitsergebnissen des AN Urheberrechte entstanden sind, verbleiben diese beim AN.
 
4. Vergütungen/Zahlungsbedingungen
4.1 (1) Wenn vertraglich nichts anderes vereinbart ist, wird das Entgelt für die Dienstleistungen des AN nach den für die Tätigkeit aufgewendeten Zeiten einschließlich Reisezeiten (Zeithonorar) und der jeweils gültigen Preisliste des AN abgerechnet.
(2) Sofern nicht anders vereinbart, hat der AN zusätzlich zu dem Zeithonorar Anspruch auf Ersatz von Auslagen und Aufwendungen (Reise-, übernachtungskosten, Tagesspesen). Bei Reisen obliegt dem AN die Auswahl der Verkehrsmittel nach pflichtgemäßem Ermessen, wobei der Nutzen für den AG im Vordergrund steht.
(3) Soweit bei längerfristigen Verträgen nach Aufwand abgerechnet wird, gilt die jeweils aktuelle Preisliste des AN. Bei Verträgen, die im letzten Quartal eines Kalenderjahres abgeschlossen werden, gelten die vereinbarten Preise auch für das folgende Kalenderjahr.
(4) Änderungen der Honorarsätze hat der AN dem AG spätestens vier Wochen vor dem Zeitpunkt, zu dem diese gültig sein sollen, schriftlich anzuzeigen. Wird diese Frist nicht eingehalten, so finden die neuen Honorarsätze nur für diejenigen Leistungen des AN Anwendung, die nach Ablauf von vier Wochen seit Bekanntgabe der geänderten Honorarsätze erbracht werden. Liegen die Honorarsätze um mehr als 10% über den bisher vereinbarten Honorarsätzen, so kann der AG den Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen ab Zugang der entsprechenden Mitteilung des AN mit einer weiteren Frist von zwei Wochen kündigen.
4.2 (1) Die gesetzliche Umsatzsteuer wird allen Preise hinzugerechnet und in der Rechnung gesondert ausgewiesen.
(2) Alle Forderungen des AN sind ohne Abzüge innerhalb von vierzehn Tagen ab Rechnungseingang zahlbar, wobei maßgeblich der Zahlungseingang beim AN ist.
(3) Bei Zahlungsverzug ist der AN berechtigt, Zinsen in Höhe von 5% über dem Zinssatz der Spitzenrefinanzierungsfaszilität der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Weitergehende Rechte bleiben davon unberührt.
4.3 Mehrere AG (natürliche und/oder juristische Personen) haften gesamtschuldnerisch.

5. Termine/Fristen
5.1 Vom AN genannte Termine oder Fristen sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich vereinbart oder bestätigt werden.
5.2 Die Einhaltung von Terminen oder Fristen setzt voraus, dass der AG seine Mitwirkungspflichten rechtzeitig und vollständig erfüllt, insbesondere die vom AN erbetenen Informationen, Unterlagen usw. vorlegt und seinen Zahlungs- und sonstigen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachkommt. Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, so werden die Termine/Fristen angemessen, mindestens aber um den Zeitraum der vom AG zu vertretenden Verzögerung, hinausgeschoben bzw. verlängert.
5.3 Höhere Gewalt, unabwendbare Umstände oder andere unvorhersehbare, schwerwiegende und unverschuldete Ereignisse, die die Leistung wesentlich erschweren oder zeitweilig unmöglich machen, berechtigen die jeweilige Partei, die Erfüllung der Leistung um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Dies gilt auch, wenn solche Ereignisse während eines bereits bestehenden Verzuges eintreten.

6. Haftung
6.1 (1) Der AN haftet für dem AG entstandene Schäden und für Fehler, die zu solchen Schäden führen, nur insoweit, als ihm selbst, seinen leitenden Angestellten oder seinen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Darüber hinaus haftet der AN für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch ihn selbst, seine leitenden Angestellten oder seine Erfüllungsgehilfen der Höhe nach unbeschränkt auf den vorhersehbaren typischen Schaden.
(2) Diese Haftungsbeschränkung gilt im Hinblick auf alle Schadenersatzansprüche unabhängig von ihrem Rechtsgrund, insbesondere auch im Hinblick auf vorvertragliche oder nebenvertragliche Ansprüche. Sie schränkt jedoch eine gesetzlich zwingende Haftung für zugesicherte Eigenschaften, soweit die zugesicherten Eigenschaften den AG gerade vor dem eingetretenen Schaden schützen sollte, nicht ein.
6.2 Vertragliche Schadenersatzansprüche des AG gegen den AN verjähren längstens in einem Jahr nach Entstehung des Anspruchs, wenn keine kürzeren gesetzlichen Fristen bestehen.
 
7. Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht
7.1 Der AG kann nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgelegten Forderungen die Aufrechnung erklären.
7.2 Ein Zurückbehaltungsrecht steht dem AG nicht zu.
7.3 Bis zur vollständigen Begleichung seiner Forderungen hat der AN an den ihm überlassenen Unterlagen ein Zurückbehaltungsrecht, dessen Ausübung aber treuwidrig ist, wenn die Zurückbehaltung dem AG einen unverhältnismäßig hohen, bei Abwägung beider Interessen nicht zu rechtfertigenden Schaden zufügen würde.
7.4 Nach Ausgleich seiner Ansprüche aus dem Vertrag hat der AN alle Unterlagen herauszugeben, die der AG oder ein Dritter ihm aus Anlass der Auftragsausführung übergeben hat. Dies gilt nicht für den Schriftverkehr zwischen den Parteien und für einfache Abschriften der im Rahmen des Auftrags gefertigten Berichte, Organisationspläne, Zeichnungen, Aufstellungen, Berechnungen usw., sofern der AG die Originale erhalten hat.
7.5 Die Pflicht des AN zur Aufbewahrung der Unterlagen erlischt sechs Monate nach Zustellung der schriftlichen Aufforderung zur Abholung, im Übrigen spätestens jedoch nach drei Jahren.

8. Geheimhaltung/Datenschutz
8.1 (1) AN und AG sind zeitlich unbegrenzt verpflichtet, über alle als vertraulich bezeichneten Informationen oder Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, die ihnen im Zusammenhang mit der Auftragsausführung bekannt werden, Stillschweigen zu wahren. Die Weitergabe an nicht mit der Durchführung des Auftrages beschäftigte Dritte darf nur mit schriftlicher Einwilligung der jeweils anderen Partei erfolgen.
(2) Der AN und AG übernehmen es auf Wunsch der jeweils anderen Partei, alle von ihnen zur Durchführung des Auftrages eingesetzten Personen schriftlich auf die Einhaltung dieser Vorschriften zu verpflichten.
(3) Die Verpflichtung zur vertraulichen Behandlung gilt nicht für Ideen, Konzeptionen, Know-how und Techniken, die sich auf die Leistungserbringung beziehen, sowie für solche Informationen, die von der jeweils berechtigten Partei vorab schriftlich zur unbeschränkten Offenlegung freigegeben sind, aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung offen gelegt werden müssen, ohne Verstoß gegen diese Vereinbarung öffentlich zugänglich sind oder werden oder der Partei nachweislich schon bekannt sind, bevor die andere Partei sie an diese Partei weitergegeben hat und die nicht direkt oder indirekt unter Bruch einer Geheimhaltungsverpflichtung bekannt geworden sind.
8.2 Der AN ist befugt, im Rahmen der Zweckbestimmung des Auftrages die ihm anvertrauten personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen zu verarbeiten oder durch Dritte verarbeiten zu lassen.
8.3 Der AN darf den Namen des AG in seine Referenzliste aufnehmen. Alle anderen Hinweise auf den AG als Kunden werden vorab mit ihm abgesprochen.
8.4 Verletzt der AG die Geheimhaltungsverpflichtung, hat er für jeden Fall der Zuwiderhandlung eine Vertragsstrafe in Höhe von EURO 50.000,- zu zahlen. Weitergehende Schadenersatzansprüche bleiben unberührt.
 
9. Abwerbungsklausel, Vertragsstrafe und Treuepflicht
9.1 Die Parteien verpflichten sich zur gegenseitigen Loyalität. Zu unterlassen ist insbesondere die Anstellung oder sonstige Beschäftigung von Mitarbeiter/innen, die im Rahmen der Auftragsdurchführung tätig sind oder waren, vor Ablauf von zwölf Monaten nach Beendigung der Zusammenarbeit. Desgleichen werden die Parteien Mitarbeiter/innen der anderen Partei nicht ermutigen, sich selbst bei der anderen Partei oder einem Dritten unter Aufkündigung ihres bisherigen Arbeits- oder sonstigen Dienstvertrages zu bewerben.
9.2. Dergleichen verpflichten sich die Parteien, keine Bewerbungen von Mitarbeitern/innen zu berücksichtigen und mit diesen Arbeitsverhältnisse zu begründen, bei denen sich für die Partei aus den Bewerbungsunterlagen oder aus sonstigen Quellen erkennbar ergibt, dass diese zuvor für die andere Partei gearbeitet haben oder noch für sie arbeiten.

9.3. Verstößt eine Partei gegen eine oder mehrere Verpflichtungen aus Ziffer 9.1. und/oder 9.2. verpflichtet sich diese Partei der verletzten Partei eine sofort fällige Vertragsstrafe zu zahlen. Die Höhe der Vertragsstrafe beträgt im Falle der Einstellung eines Mitarbeiters/ einer Mitarbeiterin der anderen Partei im Sinne der Ziffer 9.1. und 9.2. drei Bruttomonatsgehälter. Das Bruttomonatsentgelt entspricht 1/12 des von dem Mitarbeiter/ der Mitarbeiterin im letzten Steuerjahr vor der Vertragsverletzung bei der verletzten Vertragspartei verdienten Bruttomonatsentgelts. Abweichend hiervon gilt im Beschäftigungsjahr als Bruttomonatsentgelt das Bruttoentgelt, das der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin in den letzten 20 vollen Arbeitstagen vor der Vertragsverletzung verdient hat. In allen anderen Fällen beträgt die Vertragsstrafe 50.000,00 € je Einzelfall. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben unberührt. Darauf werden geleistete Vertragsstrafen angerechnet, wobei der Nachweis, dass kein oder ein geringer Schaden eingetreten ist, möglich bleibt.

10. Sonstiges
10.1 Rechte aus dem Vertragsverhältnis mit dem AN dürfen nur nach dessen vorheriger schriftlicher Zustimmung abgetreten werden.
10.2 Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet sein.
10.3 Sind oder werden diese Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam, werden die übrigen Bestimmungen sowie der Vertrag hierdurch nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich vielmehr, unwirksame Bedingungen durch zulässige Regelungen zu ersetzen, die den unwirksamen Bedingungen inhaltlich wirtschaftlich am nächsten kommen.
10.4 Für alle Ansprüche aus dem Vertrag gilt deutsches Recht.
10.5 Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag ist der Sitz des AN. Der AN ist jedoch auch berechtigt, am Gerichtsstand des AG zu klagen.

Stand: Düsseldorf, 02. Januar 2009